Sonntag, 12. Februar 2017, 16.00 Uhr, Lindentheater, Film: Hieronymus Bosch – Schöpfer der Teufel

KUNSTFILM IM LINDENTHEATER FRECHEN

Eine Dokumentation, die Kunsthistoriker bei ihrer Arbeit an Hieronymus
Boschs Werken zeigt.
Vor 500 Jahren starb der niederländische Renaissancemaler Hieronymus
Bosch in seiner Heimat. Während seiner Schaffenszeit fertigte er Kunstwerke
an, die seine Betrachter und Kunsthistoriker noch immer vor Rätsel
stellen. Ohne Hinterlassenschaften mit besonderen Erklärungen zu den
Gemälden, liegen die Bedeutungen seiner detailverliebten Ölgemälde im
Verborgenen. Nur eins ist sicher: Seine Gemälde sind geziert von Dämonen,
Teufeln und den sieben Todsünden.
Nun, knapp 500 Jahre später, begeben sich fünf Kunsthistoriker auf eine
weltweite Forschungsreise, um die Handschrift von Bosch tiefgreifend zu
ergründen. Mit Infrarot-Fotografie, Röntgendiagnostik und Spektralanalyse
lassen sich nicht nur die Schritte der Herstellung eines Gemäldes nachverfolgen,
sondern auch ihr Alter. Ihre Forschung wirft jedoch einige Fragen
auf: Tragen wirklich alle Gemälde von Bosch seine Handschrift? Oder verbergen
sind hinter den Gemälden tatsächlich Fälschungen seiner Schüler?
Möglicherweise waren auch mehrere Künstler an einem Bildnis am Werke.
Die Forscher versuchen, die Vergangenheit zu enträtseln, ohne je eine
genaue Gewissheit über die Ursprünge zu erhalten. Regisseur Pieter van
Hystee gelingt in den vier Jahren der Entstehung des Dokumentarfilms
nicht nur ein detaillierter Blick auf die Werke von Hieronymus Bosch,
sondern er liefert auch Einblicke hinter die Kulissen der prestigeträchtigsten
Museen der Welt wie des Louvre in Paris und Museen in Berlin, Washington,
Madrid und Venedig.