Herzlich willkommen beim Kunstverein zu Frechen e.V.

10.– 21. September 2022

Ausstellung „4 + 4“     

DRUCKGRAFIK  TRIFFT  INSTALLATION/SKULPTUR

Im Rahmen der Frechener Kulturwochen:  

Eröffnung durch die Bürgermeisterin  Susanne Stupp, Samstag 10.09. um 15 Uhr, Stadtsaal Frechen. 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 15-19 Uhr, montags geschlossen

Führungen: Sa, 10.9., 16:30 Uhr, Dienstag, 13.9., 19:00 Uhr: Führung durch die Ausstellung 4+4 (Anmeldung über VHS Frechen, Treffpunkt: Foyer des Stadtsaals, Eintritt frei), Sa., 17.9., 15 Uhr

Mi., 21.09., 18 Uhr: Finissage der Ausstellung 

(evtl. mit Künstlergespräch), bis ca. 19:30 Uhr

Im September 2022 wird der Frechener Kunstverein 60 Jahre alt und kann auf 300 Ausstellungen zurückblicken.  Ein guter Grund, dieses Jubiläum mit einer besonderen Ausstellung zu feiern, ein Jahr nach der 19. Internationalen Grafik-Triennale im Jahre 2021.

Die Ausstellung „4+4“ wartet mit ungewöhnlichen Werken auf. Zweidimensionale Arbeiten treffen auf Skulpturen und Installationen. Welche Bezüge, welche Spannungen entwickeln sich da? Der Kunstverein erweitert seinen Schwerpunkt, die Grafik, indem Bezüge zum Dreidimensionalen hergestellt werden und knüpft damit an die 60er und 70er Jahre an.

Gezeigt werden Werke von 4 Grafikerinnen und Grafikern, Preisträgern der Internationalen Grafik-Triennalen Frechen – Markus Döhne, Jette Flügge, Gabriela Jolowicz und Tobias Gellscheid – und Werke von 4 Künstlerinnen und Künstlern mit Rauminstallationen – Andrea Bryan, Georg Gartz, Kathrin Rabenort und Götz Sambale. Alle haben sich durch eigenständige, ganz unterschiedliche Positionen einen Namen gemacht.

Das ausführliche Programm für das 2. Halbjahr 2022 finden Sie unter folgendem Link:

https://kunstverein-frechen.de/wp-content/uploads/2022/08/Programm-2.-Halbjahr_PDF-VERSION.pdf

Donnerstag, 15.09., 19 Uhr   VORTRAG MIT BILDERN:

„Höhepunkte aus dem Leben des Kunstvereins Frechen“

 

Mittwoch, 28.09. 2022, 20 Uhr     Künstlerfilm: „Heinrich Vogeler – aus dem Leben eines Träumers“

 

08.Oktober 2022    Fahrt nach Frankfurt: Kunstexkursion: „Neue Altstadt Frankfurt“ +

                                                                                                      Ottilie W. Roederstein  im Städel Frankfurt

 

Oktober 2022 (Termin wird noch bekanntgegeben)  

Künstlerfilm: „Pissarro – Vater des Impressionismus“

 

21.Oktober 2022  Ausstellung „Max Ernst   und die Natur als Erfindung“, Kunstmuseum Bonn

 

25.- 27. 11. 2022  Ausstellung Jahresgaben

 

Urban sketching: 4 Termine im 2.Halbjahr 2022 sind geplant

 

28.,  29. und 30. Oktober 2022   Ausstellung  Offene Ateliers In Frechen

 

Vorausschau: Ende Januar 2023:      Piet Mondrian   K20 Düsseldorf

 

24 Entdeckungen

Frechens Straßen und Plätze enthalten nicht nur eine ganze Reihe bemerkenswerter Bauten, sondern auch zahlreiche künstlerische Skulpturen, die den öffentlichen Raum zu einem Erlebnisraum machen. Viele der beauftragten Künstlerinnen und Künstler haben lange Zeit in Frechen gelebt. Der Kunstverein Frechen hat – in Anlehnung an den vom Keramion eingerichteten „Keramikweg“ – eine Reihe dieser Skulpturen, die vom Stadtzentrum aus in einem Spaziergang erreicht werden können, zu einem „Skulpturenweg“ zusammengefasst. An vielen läuft man, als wären es nur Wegmarken, Tag für Tag vorbei. Man sieht sie und nimmt sie doch nicht wahr. Andere dagegen, wie der „Klüttenbrunnen“, laden zum Verweilen ein, sie sind ein Treffpunkt von Passanten und Teil unseres Alltags. Es lohnt sich, diese reichen Schätze künstlerischer Gestaltung einmal näher zu betrachten. Ausgewählt wurden bemerkenswerte Skulpturen des 20. Jahrhunderts und damit verschiedener künstlerischer Gestaltungen, von realistischen Figurationen bis zu abstrakten Form­gebungen. Einige erzählen und kommentieren das Alltagsleben dieser Stadt, andere erinnern und mahnen, wieder andere treten in eine Zwiesprache mit einem Gebäude ein oder geben den Vorübergehenden Rätsel auf. Der Frechener Kunstverein lädt Sie ein, Ihre Stadt auf dem „Skulpturenweg“ näher kennenzulernen. Das Faltblatt ist im Büro des Kunstvereins erhältlich.