Herzlich willkommen beim Kunstverein zu Frechen e.V.

In Bearbeitung: Skulpturenweg Frechen

Liebe Mitglieder,„Corona hat unser Kulturleben immer noch im Griff“, diese Formulierung aus den Nachrichtensendungen möchte man am liebsten nicht mehr hören. Die seit gut vier Monaten anhaltende Situation fordert uns auch im Kunstverein Vorsicht , Umsicht und Einfallsreichtum ab. Wir werden die Vorsichtsmaßnahmen auf längere Sicht in unseren Alltag einbauen müssen. Aber die Entwicklung der Lage in unserer Region gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus. Wir haben unsere Programmangebote für das zweite Halbjahr darauf abgestimmt und möchten Ihnen hiermit einen Einblick in unser Halbjahresprogramm bieten. Ein gedruckter Flyer wird wahrscheinlich bis Ende August vorliegen.
Hinweisen möchten wir nochmals auf unsere erste Exkursion „unter Corona-Bedingungen“. Anmeldungen sind noch möglich:

4.8.2020: Exkursion nach Remagen-Rolandseck
Wir besuchen das Arp-Museum, das ja vielen von Ihnen bekannt ist. Das ganze Museum steht mit drei Ausstellungen im Banne des Surrealismus. Wir besuchen um 11:30 Uhr die Sonderausstellung „Salvador Dali und Hans Arp, „Die Geburt der Erinnerung““. Da zur Zeit noch keine Führungen stattfinden, haben wir für unsere Teilnehmer Audioguides gebucht.
Erstmals zeigt die Ausstellung anhand von hochkarätigen Werken aus internationalen Museen und Sammlungen bisher unbeachtete Parallelen zwischen Salvador Dali und Hans Arp. Beide trafen 1929 in Paris aufeinander, der jüngere Dalí mit seinen surrealen Visionen, und der zu dem Zeitpunkt bereits etablierte Lyriker, Maler und Bildhauer Arp. Beide orientierten sich an André Bretons surrealistischem Manifest, für die Kunst beider war das Unterbewusstsein wichtig, beide hoben die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit auf.

Falls noch Zeit ist, können die Ausstellungen Jonas Burgert und „Traum und Vision“ in der KUNSTKAMMER RAU angesehen werden.

Anschließend gemeinsames Essen im wunderschönen Restaurant des Museums. Wir haben ein vegetarisches Gericht (11.- Euro) vorbestellt. Bitte sagen Sie uns bei Ihrer Anmeldung, ob Sie daran teilnehmen (wir würden uns freuen!) oder nicht.


Nach der Mittagspause Besuch der Kirche St. Apollinaris in Remagen,
15 Uhr. Die Apollinariskirche, ein Kleinod der Neugotik, liegt oberhalb der Stadt Remagen etwa 40 m über dem Rhein auf einer Anhöhe, die heute Apollinarisberg heißt. Die heutige Kirche wurde um die Mitte des
19. Jahrhunderts erbaut und im Nazarenerstil ausgemalt. Führung durch Herrn Dr. Wacker, der auch ein Buch über die Kirche veröffentlicht hat. (Hinfahrt zur Kirche in Fahrgemeinschaft oder Taxi). Wegen der Problematik einer Busreise in Coronazeiten bitten wir Sie, die Anreise selbst zu organisieren. Auch eine Anreise mit dem Zug ist möglich, der Zug hält am Künstlerbahnhof.
Teilnehmerpreis mit Mittagessen (vegetarisch): 36.- Euro, ohne: 25.- Euro (Eintritte, Audioguide, Führung in St. Apollinaris). Für Nichtmitglieder: 39.-/28.- Euro. Anmeldung wie immer telefonisch oder per E-Mail im Büro des Kunstvereins info@kunstverein-frechen.de.

29.08.2020: Wir besuchen den Skulpturenpark in Köln-Riehl (KVB-Haltestelle Zoo/Flora).
Ab August wird der Park wieder neu gestaltet sein.  Wir haben für 14 Uhr eine Führung durch einen Beauftragten der Stiftung Skulpturenpark gebucht. Anreise individuell mit eigenem PKW oder KVB. Teilnehmerbetrag: 15 Euro. Anmeldungen bitte im Büro des Kunstvereins.

12.09.2020: Besuch des Skulpturenparks Köln-Stammheim.
Die Skulpturen sind eingebettet in einen großen romantischen Schlosspark. Das Schloss wurde in den letzten Kriegstagen zerstört, aber der Park ist wunderbar, es gibt immer wieder neue Entdeckungen zu machen, Bänke laden zum Verweilen und zum Picknicken ein. Wir bekommen eine Führung um 14 Uhr (wegen Corona max. 9 Personen). Falls sich mehr Personen anmelden, gibt es eine zweite Führung um 15:30 Uhr. Anreise individuell mit eigenem PKW oder KVB. Treffpunkt Haupteingang an der Lindenallee, neben der Kirche Sankt Mariä Geburt (Stammheimer Hauptstraße). Unkostenbeitrag: 12 Euro.

Mi, 16.9. 2020, 19 Uhr: MITGLIEDERVERSAMMLUNG im großen Stadtsaal.
Zur Zeit wird der Stadtsaal wegen der in Coronazeiten notwendigen Abstände für Ratssitzungen und größere Ausschüsse benutzt. Es wird ermöglicht, ihn auch für die Mitgliederversammlung zu nutzen. Sie erhalten noch eine schriftliche Einladung.

Die FRECHENER KULTURWOCHE wird – das ist unsere aktuelle Information – stattfinden, natürlich mit allen in Coronazeiten notwendigen Vorkehrungen.
Der Beitrag des Kunstvereins Frechen: Ausstellung „Kunst weltweit: 50 Jahre Internationale Grafik-Triennale Frechen“ im Stadtsaal.
Die Ausstellung vermittelt die internationale Ausrichtung der Frechener Grafik-Triennale seit 50 Jahren. Hierzu werden Spitzengrafiken aus vielen Ländern von erstrangigen Künstlern aus diesen 50 Jahren präsentiert. Die Blätter aus dem Bestand des Kunstvereins zeigen die Entwicklung der Druckgrafik in 50 Jahren, jeweils eingebettet in ihren gesellschaftlichen und politischen Hintergrund.

Eröffnung am Sonntag, 20.9. 2020, 18:30 Uhr, mit einem Jazzkonzert des Jazztrios „Piets Pocket“. Die Grafiken aus unserem reichhaltigen Bestand werden eine Woche lang zu sehen sein. Wir haben mehrere Tage lang unsere Bestände, Ergebnisse zahlreicher Triennalen, gesichtet und katalogisiert. Dabei waren wir selbst überrascht, welche großartigen Blätter in den Schubladen lagern. Kunst ist dazu da, angesehen zu werden. Sie sollte ein kunstinteressiertes Publikum erfreuen. Die Grafiken werden auf der Homepage des Kunstvereins zu besichtigen sein und am letzten Tag der Ausstellung versteigert. Auch schriftliche Gebote vorab sind möglich. Wenn die Veranstaltung wegen einer nicht absehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie nicht möglich sein sollte, besteht die Möglichkeit, per E-Mail Gebote abzugeben bzw. zu einem sehr günstigen Fixpreis zu erwerben.

Mittwoch 23.09.2020, Lindentheater, 20Uhr:
Künstlerfilm Hilma af Klint.
Als Beitrag zur Frechener Kulturwoche zeigen wir in Kooperation mit FrechenFilm den schon für März vorgesehenen Film über die erste abstrakte Malerin, Hilma af Klint. Der neue Dokumentarfilm „JENSEITS DES SICHTBAREN – Hilma af Klint“ zeigt eine außergewöhnliche, lange vergessene Künstlerin, die auf einmal wiederentdeckt und hoch gefeiert wird. Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch.

Montag, 28.09. 2020, 18 Uhr: Die Abschlussveranstaltung unserer Grafik-Ausstellung zur Erinnerung an die erste Frechener Grafik-Biennale 1970, wurde von Sonntag auf diesen neuen Termin verschoben. Die Grafiken werden zu günstigen Ausrufungspreisen zur Versteigerung angeboten, eine besondere Chance für junge Sammler. Die Auktion, durchgeführt von Mitgliedern des Kunstvereins, wird umrahmt vom Salonorchester der Musikschule Frechen mit Highlights aus aller Welt: „Musik von Buenos Aires bis Nowosibirsk“.

Samstag, 24.10. – Sonntag, 25.10.2020: Offene Ateliers Frechen. Die derzeit gültigen behördlichen Vorgaben ermöglichen es, die Ateliers wieder für Gäste zu öffnen, natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben. Wir haben daher wieder die Künstlerinnen und Künstler in Frechen eingeladen, sich bei Bele Wolf-Calles für die Offenen Ateliers anzumelden. Anmeldeformulare auch beim Kunstverein. Die Künstlerinnen und Künstler erhalten wieder Flyer, die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Frechen.

Mittwoch, 28.10.2020, 19 Uhr: Dialog im Kunstverein, Thema: Linie und Form. Dia-Vortrag von Helmut Kesberg mit Gespräch. Raum: Voraussichtlich im Stadtsaal, 1. Etage (Durchführung hängt von den aktuellen Gegebenheiten ab, wegen des beschränkten Platzangebots ist vorherige Anmeldung erforderlich).

Vorausschau:
Projekt Skulpturenweg Frechen. Mitglieder des Kunstvereins arbeiten zur Zeit daran, das 2018 begonnene Projekt „Skulpturenweg“ zum Abschluss zu bringen. Ein Flyer wird über 20 moderne Skulpturen im engeren Frechener Stadtgebiet präsentieren und beschreiben. Der Weg wird dazu anregen, die Stadt Frechen auch einmal unter dem Aspekt moderner Skulpturen kennenzulernen und zu begehen. Es ist geplant, das Skulpturenweg-Faltblatt in der Kulturwoche vorzustellen.

15.11. 2020: Wochenende der Grafik, Leopold-Hoesch-Museum Düren (nähere Informationen folgen).

26.11. – 29.11. 2020: Jahresgaben-Ausstellung des Kunstvereins im oberen Foyer des Stadtsaals (Einladung folgt) .

Freitag, 04.12.2020: Ausstellungsbesuch Museum Ludwig Köln; „Andy Warhol“
Die groß angelegte Ausstellung beleuchtet mit über 100 Werken Warhols erweiterte künstlerische Praxis vor dem Hintergrund drängender gesellschaftlicher Fragen. Führung um 16 Uhr durch Jenny Graf-Bicher.

In diesen bewegten Zeiten kann sich sehr schnell etwas ändern. Wir müssen mit unseren Planungen flexibel sein.
Anfang Juni hätte unsere Exkursion nach Düsseldorf stattfinden sollen. Ein sehr informativer 10-minütiger Einführungsfilm, „Blick in die Ausstellung mit Kuratorin Kathrin Beßen“, ist auf Youtube zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=m-h4h3h0Puo. Er macht Lust, die private Fahrt nach Düsseldorf doch noch auf sich zu nehmen und mal wieder Museumsluft zu schnuppern.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen! Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute!

Herzlich grüßt Sie für den Vorstand des Kunstvereins

Helmut Kesberg