Herzlich willkommen beim Kunstverein zu Frechen e.V.

Kunstreise nach Gent und Brügge
vom 26. bis 28.4.2020


Das Jahr 2020 wird in Gent und Brügge mit großen Ausstellungen als „Van Eyck-Jahr“ begangen. Anlass ist van Eycks Meisterwerk, der vielteilige und rätselhafte Genter Altar in der Sankt Bavo-Kathedrale in Gent, der nach jahrelanger Reinigung und Restaurierung wieder vollständig an Ort und Stelle zu sehen sein wird. Ein anspruchsvolles Ausstellungsprogramm, das mit Leihgaben aus aller Welt nicht nur das Werk van Eycks und seiner berühmten Zeitgenossen in ungewöhnlichem Umfang zeigt, sondern auch die Auseinandersetzung zeitgenössischer Künstler und Designer mit der Malerei des 15. Jahrhunderts dokumentiert, begleitet dieses Ereignis, an dem wir während der dreitägigen Kunstreise teilnehmen.
Anmeldungen bitte bis zum 6. Februar 2020.
Weitere Informationen unter  Exkursionen 2020

 

Wir trauern um unseren Vorsitzenden Dr. Rudolf Graf

Unser erster Vorsitzender Dr. Rudolf Graf verstarb – viel zu früh – am 19.11.2019.
Rudolf Graf brachte, seit er 2018 Vorsitzender wurde, viele neue Ideen in den Kunstverein
ein. Als ein Mann des freundschaftlichen Gesprächs hat er durch seine
Herzlichkeit viele Menschen für die Kunst begeistert. Mit Künstlern Ausstellungen
vorzubereiten, bis hin zur handwerklichen Einrichtung der Präsentation, das war
für ihn eine Leidenschaft, der er sich gerne hingab, in der mit Jenny Graf-Bicher
betriebenen Galerie wie auch im Kunstverein. Wir haben ihm viele inspirierende
Ideen zu verdanken. Bis zuletzt hat er neue Veranstaltungsformen, wie die Reihe
„Dialog im Kunstverein“ konzipiert.
Rudolf Graf wird uns fehlen. Was er auf den Weg gebracht hat, werden wir in
seinem Sinne weiterführen.

Skulpturenweg Frechen (in Bearbeitung)

Eines unserer nächsten Projekte ist die Einrichtung eines Skulpturenwegs für die Innenstadt von Frechen. Geplant ist eine Beschilderung und Beschriftung der im öffentlichen Raum Frechens zahlreich vorhandenen Objekte, die auch im Internet über diese Seite abrufbar ist.
Dieses Projekt wird von der Stadt Frechen gefördert.