Jan van Eyck in Brügge

Am Sonntag, 26. April 2020, sollte die dreitägige Reise des Kunstvereins nach Gent und Brügge beginnen. Geplante Höhepunkte der Reise waren die Ausstellung „Van Eyck – eine optische Revolution“ im Genter Museum für Schöne Künste (MSK), die Besichtigung des Genter Altars in der Sankt-Bavo-Kathedrale und der Besuch der Ausstellung „Jan van Eyck in Brügge“ , die am 12. April im Groeninge Museum in Brügge eröffnen sollte. Alles ist nun ausgefallen, geschlossen, vielleicht nur verschoben, aber das ist ungewiss.

Es gibt kleine Trostpflaster:
Das MSK hat einen ca. halbstündigen Film produziert, in dem der Kurator Till-Holger Borchert durch die Ausstellung führt (https://vaneyck2020.be/en/van-eyck-from-home/). Zu sehen sind die restaurierten Tafeln der Außenseiten des Genter Altars und hochrangige Leihgaben aus aller Welt, die die großartige Kunst van Ecks vor Augen führen. Dabei bleibt leider die Innenseite des Altarwerks ausgespart. Zum gesamten Genter Altar gibt es auf YouTube schöne, zumeist englischsprachige Filme, die auch in die Details der Malerei gehen, z. B. https://www.youtube.com/watch?v=udgNvPpDb2I . Allerdings aus der Zeit vor der Restaurierung. Auch ein Meisterwerk von van Eyck aus dem Groeninge Museum in Brügge wird detailliert vorgestellt, „Die Madonna des Kanonikus van der Paele“: https://www.youtube.com/watch?v=nxpabz_GffM.
Alles kein Ersatz, aber doch ein wenig Augenschmaus.