Offene Ateliers

26. Offene Ateliertage

Am 28. und 29. Oktober 2017 öffnen Künstlerinnen und Künstler aus Frechen ihre Ateliers für interessierte Besucher.

Wer wo ausstellt, entnehmen Sie bitte dem Flyer, den Sie hier herunterladen können.

Flyer_OA_2017_w

Öffnungszeiten

28.10. von 15.00 bis 18.00 Uhr

29.10. von 11.00 bis 18.00 Uhr

Ateliebersuch bei Ulrike Oeter

Ateliebersuch bei Ulrike Oeter

Wir laden zu einem gemeinsamen Atelierbesuch bei der Künstlerin Ulrike Oeter am 11. Oktober, 17.00 Uhr ein. 

Die Arbeiten von Ulrike Oeter haben viele von Ihnen bereits kennengelernt, denn sie war an der ersten Ausstellung, die der Kunstverein in der Kirche St. Sebastianus in Frechen-Königsdorf ausgerichtet hat, beteiligt mit Teilen ihrer Installation „Weiooße Wunderkammer“, schwebende weiße Gewänder, Kinderkleider. Und auch in unserer Jahresgabenausstellung 2016 war sie mit einigen ihrer Papierarbeiten (Kinderschuhe, Hauben, Tischgeschirr) vertretenen.

„… Die Aktualität in Oeters Kunst ihr ihre Weigerung, aktuelle zu sein. Ihr Beharren auf der sinnlichen Kraft von Kunst, ihre gestalterische Verbindung von handwerklicher Sorgfalt und experimentierfreudiger Fransigkeit und das Anknüpfen an Elemente der Volkskunde, Ethnologie, Religion und Kunstgeschichte leben mitten in Zeiten digitaler Bildfeuerwerke den existentielle-elementaren Kern von Kunst frei. In Zeiten einer nahezu obszönen bildlichen Direktheit in Fotografie und Malerei pflegt sie eine künstlerische Darstellung der Andeutung, in der die Anschauung sich nicht sogleich zwischen Erregung und Widerstand entscheiden muss. Und wenn dann aus der Namenlosigkeit ihrer Kunst-Kleider plötzlich Erinnerungen und Verunsicherungen auftauchen, weiß man plötzlich, dass Empfindsamkeit der einzige Zugang zum (anderen) Menschen ist.“ (Jürgen Kisters 2015)

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte geben Sie uns unter 02234 16967 bis zum 2.10. Bescheid, dass Sie teilnehmen wollen. Den Treffpunkt teilen wir Ihnen dann mit.

VON INNEN UND AUSSEN. Evelina Velkaité und Hannah A. Hovermann

HERBSTAUSSTELLUNG

VON INNEN UND AUSSEN

vom 15.9.-.24.9.2017

Wir präsentieren Arbeiten von Evelina Velkaite und Hannah A.Hovermann. Vernissage Freitag, den 15.9.2017 | 19.00 Uhr

Hannah A. Hovermann, 1964 in Solingen geboren, lebt und arbeitet in Köln. 1984-1986 studierte sie Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf und von 1987-1991 Freie Kunst und Kunsttherapie an der „Freien Kunststudienstätte Ottersberg“, Fachhochschule für Kunst und Kunsttherapie. Seit 1991 ist sie freiberufliche Künstlerin und Kunsttherapeutin.

Zu ihrer Kunst sagt sie „Einziges Thema meiner Malerei ist FARBE – Farbe als essenziell wirksames Phänomen. Farbe als Phänomen der Begegnung/Durchdringung von Licht und substantieller Materie. Farbe in ihrer Flüchtigkeit, Wandelbarkeit, Vergänglichkeit und Leichtigkeit. Farbe im Spannungsfeld zwischen materieller Erscheinung und immaterieller Wirksamkeit.“

Evelina Velkaite, geboren 1982 in Klaipeda/Litauen, lebt und arbeitet in Essen. Von 2004-2007 studierte sie Kommunikationsdesign bzw. von 2004-2010 Malerei/Grafik und Fotografie an der Folkwang Universität der Künste und absolvierte von 2010-2011 ein Postgraduiertenstudium ebenda. Es schloss sich von 2012-2014 ein Masterstudium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst, Basel an.

Über ihre Malerei sagt sie: „Meine Arbeit beschäftigte sich von Anfang an mit der Landschaft. Diese wurde immer abstrakter, bis schließlich ein Gebäude, eine Behausung (Serie „Sweet Home“) dazu gekommen sind. In den neuesten Arbeiten ist nur Landschaftliches in Ölfarbe zu sehen.“

Die Eröffnungsrede von Helmut Kesberg können Sie hier nachlesen

Einführung_Ausstellung_Hovermann-Velkaité-kl